Projekte

Der Vorbesitzer wollte hatte anscheinend kein Interesse mehr für seinen Pentium 4 Computer. Ich habe ihn von seinem sicheren Tod gerettet und zuhause erst mal untersucht. Bis auf die Festplatte, RAM und Grafikkarte war alles vorhanden. Der ATOM Server läuft bereits und so entschied ich mich aus den verfügbaren Mitteln eine Storage auf Basis von OpenFiler zu errichten. Du unnötigen Bauteile wie Kartenleser und TV Karte habe ich entfernt.

Zuerst unter habe ich dem Mainboard meine letzten RAM Riegel und eine uralte PCI VGA Karte spendiert. Mit mehreren Tools (z.B. CPU Burn In, Memtest 86+ …) von der Ultimate Boot CD habe ich die Stabilität überprüft.

Um alle Komponenten unterzubringen (6 IDE Festplatten [4x 320 GB, 1×40 GB, 1x120GB] + 3 HDD Lüfter + 1 Chasis Lüfter) musste ich ein wenig basteln. Das Netzteil besaß gar nicht genügend Stecker um alle Komponenten mit Strom zu versorgen. Also habe ich mit Lötkolben und Y-Weichen die Anzahl erhöht. Leider gab es nur einen Steckkontakt füt den CPU Fan. Deshahlb hab ich aus Kabelresten die Adern abisoliert um damit einen Brückenkontakt zwischen den Steckern herzustellen. Mir ist selber klar, dass dies in keinster weise Professionell ist. Die verfügbaren Komponenten sollten nur unter geringsten finanziellen Mitteln noch eine sinnvolle Aufgabe erfüllen.

Zugegeben, die Storage ist mit 6 IDE Festplatten und Pentium 4 CPU (3,0 GHz) ein ziemlicher Stromfresser.

openfiler.txt · Last modified: 2012/01/25 21:31 by petersommer
 
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki