Projekte

Mittlerweile bin ich es leid nach fehlgeschlagenen Tests das OS neu aufspielen zu müssen. Auch andere Distris wollte ich gefahrlos testen. Also habe ich mir ein Intel Atom Mainboard “D945GCLF2” + 2 GB RAM gekauft. Als Wirtssytem habe ich mehrere Produkte ausprobiert.

  • VMware ESXi verweigerte die Installation
  • EisXen brach die gastsysteme mit Kernel Panics ab.
  • XEN3 ist meiner Meinung nach umständlich und zu komplex mit einer CLI zu konfigurieren. Die verfügbaren GUIs waren nicht sehr ausgereift.
  • KVM benötigt einen CPU mit “Intel VT” (Intel Virtualization Technology). Der Atom 330 hat das leider nicht.

Übrig blieb also nur noch OpenVZ. Ich entschied mich für PROXMOX VE, dass OpenVZ und KVM beinhaltet, obwohl ich KVM nicht nutzen konnte. Jetzt kann ich gefahrlos mehrere Linux Gastsysteme parallel laufen lassen. Andere Betriebssysteme wie Win 2k3 Server bleiben leider aussen vor. Die Gastsysteme werden aus vorgefertigten Images erstellt, die man sich zuvor noch herunterladen muss. Die WebGUI von PROXMOX finde ich persönlich sehr gut. Es gibt nichts das verwirren könnte.

proxmox_ve.txt · Last modified: 2012/01/25 21:32 by petersommer
 
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki