Projekte

2008

Hardwaretausch

Der alte Server lief sehr zurverlässig. Jedoch gab es einige Fakten die mich daran störten:

  • Der AMD Thunderbird ist ein ziemlicher Hitzkopf. Ein aktiver Lüfter auf dem Slot CPU Sockel ist Pflicht. Dieser machte ein nervendes Geräusch und er könnte früher oder später ausfallen.
  • Die Festplatten benötigen zu viel Strom.
  • Das Netzteil ist veraltet und lärmt herum. Schlechter Wirkungsgrad.

Ein neuer Server soll diese Schwachpunkte eliminieren. Meine Wunschliste habe ich mit folgenden Komponenten abgedeckt

KomponenteAnforderungenProduktnameMenge
PSU Kein Lüfter
hoher Wirkungsgrad
Leise
Silverstone Nightjar 450W Zero dBA 80 Plus 1x
HDD Stromsparend
hohe Kapazität
Leise
WDC WD10EACS-00D2x
GehäuseEin ähnliches Gehäuse wie das vorherige
Ersatzteile vom gleichen Hersteller
Schwer und Massiv (~10 KG)
Genügend Platz wenn später ein Server Mainboard rein soll
Chieftec LCX-01B-B-SL 1x
MainboardKeine Aktiven Lüfter
Stromsparend
Leistung für max 5 User
ECS 945GCT-D (Intel Atom 230, ICH7 Chipsatz) 1x

Neben den anderen Diensten sind noch ein paar mehr hinzugekommen

  • Postfix (SMTP relay)
  • OpenLDAP + phpldapadmin (Single Sign-On Funktionalität & Adressbuch für Mail User Agents )
  • Getting Things Done PHP
  • E-GroupWare
  • Tikiwiki 3.0

Später habe ich mir ein Energiekostenmessgerät gekauft und den Verbrauch zu ermitteln. Der ganze Server benötigt ~30 Watt.

Festplatten überwachen

smartmontools installieren

 apt-get install smartmontools

smartd vorbereiten

 vi /etc/default/smartmontools
 start_smartd=yes

config anpassen

 vi /etc/smartd.conf
 /dev/sda -a -o on -S on -I 194 -I 231 -I 9 -d sat -H -m die@emailadresse.net -M daily 
 /dev/sdb -a -o on -S on -I 194 -I 231 -I 9 -d sat -H -m die@emailadresse.net -M daily

Daemon starten

 /etc/init.d/smartmontools

Optionen

-a Prints all SMART information about the disk
-o on Enables or disables SMART automatic offline test, which scans the drive every four hours for disk defects.
-S on Enables or disables SMART autosave of device vendor-specific Attributes
-H Check: Ask the device to report its SMART health status
-d sat The sat device type is for ATA disks that have a SCSI to ATA Translation (SAT) Layer (SATL) between the disk and the operating system.

syslog

Im syslog wird nun der smartd gestartet und auf stdout geschrieben

 grep smartd /var/log/syslog
 atom smartd[2695]: smartd version 5.38 [i686-pc-linux-gnu] Copyright (C) 2002-8 Bruce Allen
 atom smartd[2695]: Home page is http://smartmontools.sourceforge.net/
 atom smartd[2695]: Opened configuration file /etc/smartd.conf
 atom smartd[2695]: Configuration file /etc/smartd.conf parsed.
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sda, opened
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sda, not found in smartd database.
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sda, enabled SMART Attribute Autosave.
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sda, enabled SMART Automatic Offline Testing.
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sda, is SMART capable. Adding to "monitor" list.
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sdb, opened
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sdb, not found in smartd database.
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sdb, enabled SMART Attribute Autosave.
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sdb, enabled SMART Automatic Offline Testing.
 atom smartd[2695]: Device: /dev/sdb, is SMART capable. Adding to "monitor" list.
 atom smartd[2695]: Monitoring 2 ATA and 0 SCSI devices

2009

OpenLDAP

Aus dieser Statistik lässt sich eine Menge ablesen.

  • Meine privaten SVN commits
  • Wann ich mit SVN angefangen habe
  • Seit wann die Authentifizierung gegen LDAP läuft
  • Commit Rückgang bei 07/09 und 08/09 wegen LPIC-1

Postfix

Getting Things Done PHP

iSCSI Initiator für Backups

Sucht nach alle Verfügbaren iscsi Nodes unter IP und zeigt diese an

 iscsiadm –m discovery –tst –p IP –d3

Zeigt alle gefundenen iscsi Nodes mit dem Format an.
NODE_NAME ist der vollständige Namen eines targets inklusive Serverpfad. Z.B:
iqn.2006-01.com.openfiler:test_share.iscsi_volume_01

 iscsiadm – m node

Bindet NODE_NAME an eine lokale iscsi Session

 iscsiadm –m node –T NODE_NAME –p IP –l

Zeigt alle aktiven iscsi Sessions

 iscsiadm –m session

Löschte (unterbricht) eine aktive iscsi Session mit dem target NODE_NAME das unter IP gefunden werden kann

 iscsiadm –m node –T NODE_NAME –p IP –u

Zeigt wo die iscsi Session ins lokale File System eingebunden wurde

 fdisk –l

/root/backup/01_iscsimount.sh

#!/bin/bash

##############################################
#
# Variablen
#
##############################################
STORAGE=<IP>


if [ -d /mnt/iSCSI ]
  then
  echo "directory already exists"
else
  /bin/mkdir /mnt/iSCSI
fi


if
  ping -q -c 1 $STORAGE > /dev/null 2>&1;
  then
    # disc 1st
    iscsiadm -m node iqn.2006-01.com.openfiler:tsn.peter -T iqn.2006-01.com.openfiler:tsn.peter -p $STORAGE -u
    umount /dev/sicherung

  # call isci volume
  /sbin/iscsiadm -m node iqn.2006-01.com.openfiler:tsn.peter -T iqn.2006-01.com.openfiler:tsn.peter -p $STORAGE -l

else
  iscsiadm -m node iqn.2006-01.com.openfiler:tsn.peter -T iqn.2006-01.com.openfiler:tsn.peter -p $STORAGE -u
  umount /dev/sicherung
fi
exit 0

/etc/udev/rules.d/70-sicherung.rules

KERNEL=="sd??",SUBSYSTEM=="block",ATTRS{vendor}=="OPNFILER",ATTR{size}=="312528447",SUBSYSTEMS=="scsi",SYMLINK+="sicherung",RUN+="/root/backup/02_sicherung.sh"

/root/backup/02_sicherung.sh

#!/bin/bash

##############################################
#
# Variablen
#
##############################################
datum=`date +%Y-%m-%d-%R`
STORAGE=<IP>

###############################################
#
# Vorbereitungen
#
###############################################
# /dev/sicherung = udev iSCSI rule
/bin/mount -t ext3 /dev/sicherung /mnt/iSCSI


#############################################
#
# Sicherung
#
#############################################
# MySQL complete Dump
/usr/bin/mysqldump --all-databases --user=<username> --password=<password> -c --add-drop-table --add-locks -f > /mnt/iSCSI/sqlsicherung-$datum.sql

# Systemsicherung
tar cfz /mnt/iSCSI/systembackup--$datum.tar.gz /dir1 /dir2 /dir3/* --exclude /dirY /dir/dir1/Z

# SMB User Share sicherung
tar cfz /mnt/iSCSI/smbuserbackup--$datum.tar.gz /srv/samba/user/*


############################################
#
# Infomail verschicken
#
############################################
GROESSE=`du -sh /mnt/iSCSI`
echo "Bisher gespeichert $GROESSE"  | mail -s Sicherungsbericht-$HOSTNAME <myemailaddress>

sommerserver_2_codename_atom.txt · Last modified: 2012/02/17 17:12 by petersommer
 
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki